Rechner

Unter diesem Link finden Sie ein Tool zur Berechnung der falsch positive und falsch negativen Befunde sowie der positiven und negativen prädiktiven Werte. Geben Sie die Prävalenz, Sensitivität und Spezifität des jeweiligen Tests ein. Die vorgegebene Prävalenz ist die aktuelle Prävalenz, die das RKI für Deutschland angibt. [5]

%d bloggers like this: